Zum Inhalt springen

Unsere Meinung zur Neubesetzung des Direktoriums

Wir bedauern, dass der Bundesrat die Gelegenheit nicht genutzt hat, einen der vielen qualifizierten externen Kandidaten oder Kandidatinnen in das Direktorium der SNB zu berufen.

Das Direktorium bestand in der Vergangenheit mit wenigen, kurzzeitigen Ausnahmen stets aus zwei Mitgliedern von ausserhalb der SNB und einem Mitglied von innerhalb der SNB. Wir haben verschiedentlich argumentiert, dass diese Regelung sich für die SNB bewährt hat und nicht aufgegeben werden sollte. Die Mitglieder des Direktoriums müssen ein offenes Ohr für die Ansichten der Schweizer Gesellschaft haben und dürfen sich nicht nur an die Ansichten und Werte innerhalb der Bank halten. Externe Personen erweitern die Erfahrung und die Fähigkeiten des Direktoriums und fördern eine Vielfalt von Ansichten über die Politik, was die Gefahr des Gruppendenkens reduziert.